Anti-Doping-Info

Downloads hier

Einige wenige Spieler, der regelmäßig auch international starten,wurden der Nationalen Anti-Doping-Agentur NADA genannt. Nur diese Kaderspieler müssen nicht nur während eines Turniers sondern auch im Training mit Doping-Kontrollen rechnen. Jeder dieser Spieler ist persönlich darüber informiert worden, dass er in diesen Kader aufgenommen wurde und hat eine ausführliche Informationsbroschüre bekommen.
Alle anderen Spieler werden nur dann kontrolliert, wenn sie zur Teilnahme einer ÖSTM oder ÖM eingeladen wurden, und dieses Turnier zufällig zur Kontrolle gelost wurde.

Alle Kaderspieler müssen folgende Punkte beachten:

·      Kaderathleten müssen ihre Rahmentrainings- und Wettlampfpläne im Anti-Doping Administration & Management System (ADAMS) quartalsweise online erfassen. Ebenfalls ist eine Abwesenheit von länger als 3 Tagen über dieses System zu melden.

·      Sollte ein Kaderspieler ständig Medikamente nehmen müssen, so muss er um eine Medizinische Ausnahmegenehmigung anzusuchen. Das entsprechende Formular muss von einem Arzt unterschrieben werden, und gemeinsam mit einem Krankenbefund des Arztes (im verschlossenen Kuvert) bem Anti-Doping-Beauftragten (Dr. Petra Scholze) abgegeben werden. Die Unterlagen werden an die NADA weitergeleitet. Der Spieler erhält dann eine schriftliche Genehmigung ("Certificate of Approval") der NADA.  

     Wird ein Spieler zu einer ÖM oder ÖSTM eingeladen, und es findet dort zufällig eine Doping-Kontrolle statt, so hat dieser Spieler die Möglichkeit im Nachhinein die medizinische Notwendigkeit allfälliger Medikamente nachzuweisen. Dies gilt aber nur für Spieler, die nicht in einem Doping-Kader gelistet sind. Spitzenspieler, die im Anti-Doping-Kader gelistet sind, haben diese Möglichkeit nicht, sondern müssen schon im Vorhinein die entsprechenden Ausnahmegenehmigungen einholen.

    Achtung: Viele Blutdruckmittel, Herzmedikamente, Asthmasprays (z.B. Berodual), Entwässerungsmittel (z.B. Lasix), Insulin,... stehen auf der Verbotsliste!!

Eine Liste der Medikamente, auf die getestet wird, findet sich unter: http://www.medis.at/html/doping_liste.html oder unter http://www.nada.at/de/menu_2/medizin/medikamentenabfrage bzw als pdf-Datei hier=>>.

·      Nähere Information gibt es auf der Homepage der NADA (http://www.nada.at/), dort sind auch die Formulare für Abwesenheitsmeldung bzw Medizinischer Ausnahmegenehmigung herunterladbar.

Nähere Informationen gibt es bei der Anti-Doping-Beauftragten des Billardsportverbandes Dr. Petra Scholze. (e-mail: petra.scholze@inode.at ).  

Zurück zum Seitenanfang

Wiener Billard Assoziation